A Line Through Czechia is a participatory project that maps territories through innovative methods and connects communities with artists. The project will constitute an itinerant festival, traveling from Valtice through Prague to the Ore Mountains along a straight Line to inspire new narratives of cohesion for Czechia and stir public discourse through artistic means. Using the tools of visual narrative – photography – and Walking Workshops with invited interdisciplinary artists (Czech and international), the project will conceive a cross-section of the country based on local knowledge. An online platform for exchange and documentation will connect the actors throughout the project. The final exhibition, various types of media, and print outlets will disseminate the results.

A Line Through Czechia ist ein partizipatorisches Projekt, das mit innovativen Methoden Territorien kartiert und Gemeinschaften mit Künstlern verbindet. Das Projekt wird ein Wanderfestival sein, das entlang einer geraden Linie von Valtice über Prag bis zum Erzgebirge wandert, um neue Erzählungen über den Zusammenhalt in Tschechien zu inspirieren und den öffentlichen Diskurs mit künstlerischen Mitteln anzuregen. Mit den Mitteln der visuellen Erzählung - der Fotografie - und Wander-Workshops mit eingeladenen interdisziplinären Künstlern (tschechische und internationale) wird das Projekt einen Querschnitt durch das Land auf der Grundlage von lokalem Wissen entwerfen. Eine Online-Plattform für den Austausch und die Dokumentation wird die Akteure während des gesamten Projekts miteinander verbinden. Die abschließende Ausstellung, verschiedene Arten von Medien und Printmedien werden die Ergebnisse verbreiten.
Throughout two years, the project addresses two conditions that are currently influencing Czech society as a whole. First, a social-media-fueled fragmentation of population into social groups. Second, a tendency to focus on Prague as the site and subject of contemporary art in Czechia, and a lack of attention towards the social, cultural, and natural landscapes beyond the capital.

Das zwei Jahre dauernde Projekt befasst sich mit zwei Bedingungen, die die tschechische Gesellschaft insgesamt beeinflussen. Erstens, die durch die sozialen Medien ausgelöste Fragmentierung der Bevölkerung in soziale Gruppen. Zweitens die Tendenz, sich auf Prag als Ort und Gegenstand der zeitgenössischen Kunst in Tschechien zu konzentrieren und die sozialen, kulturellen und natürlichen Landschaften außerhalb der Hauptstadt zu vernachlässigen.
A Line Through Czechia is a proposal submitted by the Institute for Linear Research and Visual Narrative to the 2. Open Call in Contemporary Arts of the EEA Grants. This newly established partnership overlaps the research experience of the Institute and the non-profit artistic activity of the Czech photographers to investigate the social realities within Czechia and how they manifest themselves in the Czech landscapes.

A Line Through Czechia (Eine Linie durch Tschechien) ist ein Vorschlag, der vom Institute for Linear Research und Visual Narrative im Rahmen der 2. offenen Aufforderung zur Einreichung von Vorschlägen für zeitgenössische Kunst im Rahmen der EUA-Förderung eingereicht wurde. Diese neu geschaffene Partnerschaft überschneidet die Forschungserfahrung des Instituts und die gemeinnützige künstlerische Tätigkeit der tschechischen Fotografen, um die sozialen Realitäten in Tschechien zu untersuchen und wie sie sich in den tschechischen Landschaften manifestieren.

You may also like

Back to Top